Das liebe Amtsblatt unserer Verwaltungsgemeinschaft

Sehr geehrter Herr Bierbrauer,

mit Verwunderung habe ich im aktuellem Amtsblatt die langen Informationen bzw. Stellungnahmen aus dem Landratsamt zum Beitritt des SHK zum Verein „Selbstverwaltung für Thüringen“ und zum guten Abschneiden des Landkreises im Regionalranking gelesen.

Ich frage mich, was diese Artikel im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft zu suchen haben. Der SHK hat ein eigenes Amtsblatt, welches flächendeckend im Landkreis verteilt wird. Die Artikel selbst sind meiner Ansicht nach keine Bekanntmachungen, welche zwingend erneut verteilt werden müssen, sondern einfach nur Informationen.

Ich selbst hatte im März dieses Jahres ebenfalls versucht eine Information in unser Amtsblatt zu bekommen, welches mir von ihnen mit dem Verweis auf die thüringer Kommunalordnung verwehrt und mein Schreiben als Leserbrief abgetan worden ist.

Mein Schreiben zu Gerüchten über geplante Schulschließungen habe ich keineswegs als Leserbrief einer Privatperson gesendet, sondern klar als Pressemitteilung als Kreiselternsprecher gekennzeichnet.

Mich würde hier interessieren, was die Mitteilung des Landratsamtes im aktuellen Amtsblatt von meiner als Kreiselternsprecher vom 10.03.2016 rein rechtlich unterscheidet.

Wenn das Amtsblatt nur für offizielle Bekanntmachungen dienen soll, dann würde mich interessieren, auf welcher rechtlichen Basis entschieden wird, was als „offiziell“ gilt? Ist eine Mitteilung der Schützengilde als eingetragener Verein offiziell und meine Mitteilung als gewählter Kreiselternsprecher nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Meenzen

Kreiselternsprecher der Grundschulen im Saale-Holzland-Kreis

 

1 comment on Das liebe Amtsblatt unserer Verwaltungsgemeinschaft

%d Bloggern gefällt das: