Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

Die Akte Wagenknecht

Politik im Ehrenamt.

Die Akte Wagenknecht

​Ich habe den Artikel gelesen und hätte es meinem ersten Bauchgefühl folgend sein lassen sollen.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-10/afd-linke-frauke-petry-sahra-wagenknecht-interview

Vor zwei Jahren bin ich in die LINKE eingetreten, weil ich gehofft hatte, damit vor Ort eine klare Abgrenzung zu Parteien wie der AfD mitbewirken zu können. Ich hatte auch gehofft, dass die Partei in groben Zügen alten Ballast abgeworfen hat und nun auf allen Ebenen ein klares linkes Profil hat, mit welchem ich mich identifizieren kann.

Ich habe immer mehr den Eindruck – je mehr ich in den letzten Monaten von Frau Wagenknecht lese – dass die Arbeit der inhaltlichen Abgrenzung erstmal in meiner Partei geführt werden muss. Ich muss ehrlich sein, dass ich das nicht erwartet hätte, im Oktober 2014.

Bevor ich Mitglied bei Die LINKE geworden bin, habe ich Frau Wagenknecht in Talkshows immer sehr authentisch und als klar linken Flügel der Partei wahrgenommen. Inzwischen überrascht mich, dass es scheinbar hinten rum einen Tendenz zu einem rechten Flügel gegeben hat. Das macht mich sehr nachdenklich.

Neben meinen politischen Ideen und Vorstellungen, welche ich als Mitglied der Partei erreichen möchte, ergibt sich nun noch die Notwendigkeit, innerparteilich noch mehr zu hinterfragen. Ich hoffte auf etwas mehr inhaltliche Geschlossenheit, damals vor zwei Jahren.

No Comments

%d Bloggern gefällt das: