Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

Eine ganze Menge Politik

Politik im Ehrenamt.

Eine ganze Menge Politik

In den letzten Woche hat sich bei mir politiktechnisch einiges getan – das war nicht wirklich so absehbar – macht aber Spaß.

Meine Intention, 2014 in die Partei Die LINKE einzutreten, war einerseits, meinen Werten und Einstellungen eine politische Heimat zu geben. Andererseits wollte ich mir auch gern eine Basis schaffen, auf der ich evtl. irgendwann mal in den Gemeinderat in Crossen einziehen kann. Wir haben in Crossen einen Gemeinderat von der AfD, welche zu allem Überfluss auch noch stellvertretender Bürgermeister (und Mitglied des Landtages) ist. Um dem etwas entgegen zu setzen, hatte ich eben einen Plan für mich.

Inzwischen bin ich in die Partei doch mehr eingebunden als geplant. Ich habe mich um einen Platz als Delegierter zum 5. Landesparteitag der Thüringer LINKEN beworben und bin gewählt worden. Vom 14. bis 15.11.2015 war ich mit meinen anderen beiden Delegierten aus dem Kreisverband Saale-Holzland-Kreis (Dr. Barbara Kerbe und Doreen Amberg) in Gotha zum Parteitag. Neben einer Menge inhaltlichem Input und tollen Kontakten zu zahlreichen Landespolitikern und anderen Mitgliedern habe ich richtig Blut geleckt, in Bezug auf Parteiarbeit.

bodo1~susi

Am 02.12.2015 habe ich aus dem Grund als Vertreter des Kreisverbandes im Landesausschuss der Partei kandidiert und bin auf der gemischten Liste auch gewählt worden. Ich freue mich darauf, unserem Landesvorstand ab und zu auf die Finger schauen zu können.

Und letztendlich möchte ich ja doch wieder was für meinen Heimatort und die Region tun und plane die Gründung einer eigenen Basisorganisation der LINKEN im Heideland und Elstertal. Erste Gespräche habe ich bereits geführt und positive Rückmeldungen erhalten.

Inhaltliche Parteiarbeit möchte ich auf dem Weg mit der Lokalpolitik verbinden, in der Hoffnung, dass beides davon profitiert.

No Comments

%d Bloggern gefällt das: