Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

Sahra Wagenknecht – klare Meinung der LINKEN?

Politik im Ehrenamt.

Sahra Wagenknecht – klare Meinung der LINKEN?

Ich muss mal so sagen – ich fühle mich in der LINKEN in Thüringen pudelwohl, mein Kreisverband ist kuschlig und die Chancen, was aufzubauen toll.

Wenn ich allerdings nach Berlin in die Bundestagsfraktion schaue, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. An vielen Stellen in der Basis und auf Länderebene wird eine Politik gemacht, die für viele Menschen nachvollziehbar klar links ist und die Partei wählbar macht. Gerade wegen einem klaren Profil. Und dann gibt es Sahra Wagenknecht. Ich weiß nicht, was sie mit ihren Äußerungen zur Flüchtlingspolitik für die Partei erreichen will. Besonders traurig finde ich, dass sie vorgibt für die Partei zu sprechen und behauptet, dass ihre Sichtweise in der Partei eine klare Position sei. Aktuell geschehen beim Thema “Gastrecht” von Asylbewerbern.

Ich fühle mich in dem Fall ganz klar nicht von Sahra Wagenknecht vertreten, auch nicht bei Ihrem Ruf nach einer Obergrenze (Danke Parteivorstand für das klare Statement dazu übrigens). Welche Zielgruppe in der Partei vertritt sie eigentlich? *ironie_on* Die eher rechtskonservativen CSU-Wähler? *ironie_off* Ich war eigentlich der Meinung, dass Frau Wagenknecht eher förmlich revolutionär links ist. Wie man sich täuschen kann.

Am Ende schaue ich wieder auf unser schönes Thüringen und freue mich über die praktische linke Politik, die hier gemacht wird – ohne Obergrenzen oder “Gastrecht”.

 

Update 20160112-21.08: Der Parteivorstand war auch fleißig: http://www.die-linke.de/partei/organe/parteivorstand/parteivorstand-2014-2016/beschluesse/kein-gast-oder-gnadenrecht-asylrecht-ist-menschenrecht/

No Comments

%d Bloggern gefällt das: