Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

Die Kirche, die LINKEN und der ganze Rest

Politik im Ehrenamt.

Die Kirche, die LINKEN und der ganze Rest

Heute war ich in Vertretung von MdL Mike Huster zum Festgottesdienst zum 150. Geburtstag der Kirche in Buchheim im Heideland.

Das hat aus mehreren Gründen sehr gut gepasst und war schön, dort zu sein.

Der ursprüngliche Grund war, dass die LINKE im Saale-Holzland-Kreis die Kirchgemeinde bei der Beantragung von Lottomitteln der Verein “Alternative 54” e.V. die Kirchgemeinde bei der Renovierung der Kirche finanziell unterstützt hat. Toll ist, dass ein Verein von linken Landtagsabgeordneten nicht nur linke Projekte unterstützt werden, sondern unabhängig von Politik gefördert wird.

Weiterhin habe ich bis vor einiger Zeit die Kirchgemeinde bei der Erstellung des Gemeindebriefes unterstützt und kannte so viele der Anwesenden vom Namen her und konnte mir auch endlich mal die markante Kirche mit dem blauen Kirchturmdach im Heideland von innen ansehen. Ich mag diese kleinen Dorfkirchen – schnörkellos, klar und auf das Wesentliche reduziert.

Festgottesdienst zum 150. Geburtstag der Dorfkirche in Buchheim am 22.05.2016

Und letztlich war der Gottesdienst und das Treiben auf dem kleinen Festplatz vor der Kirche wie ein kleines Familientreffen. Es ist schön, dass man in der Region überall Bekannte und liebe Freunde trifft. Von der Gemeindepädagogin, über Erzieherinnen aus Schule und Kindergarten, Bekannten aus der Kirchgemeinde, dem Landrat 🙂 , “meinem” alten Pfarrer, der mich getauft und konfirmiert hat bis hin zu einer Genossin aus meiner Basisorganisation war alles vertreten.

Auf Gemeindeebene ist es eben egal, ob man sich über Feuerwehr, Kirche, Politik, Schule oder Freundeskreis kennt – so lange man sich aktiv in die Gemeinschaft einbringt und miteinander an einem Strang zieht, kann für den Ort viel erreicht werden. Und da ist es erst recht egal, ob der Ort zu einer Verwaltungsgemeinschaft oder eine Landgemeinde gehört.
Das “vor Ort” zählt, und nicht der Ort, in dem die Verwaltung sitzt. Und ich bin mir sicher, dass dieses Miteinander auch in Zukunft erhalten bleiben wird – auch nach der anstehenden Struktur-, Verwaltungs- und Gebietsreform in Thüringen.

 

editiert 26.05.2016: Geldgeber war nicht der Verein Alternative 54 e.V., sondern es wurde bei der Beantragung von Lottomitteln unterstützt.

No Comments

%d Bloggern gefällt das: