Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

Laibach treffen Kim Jong Un

Politik im Ehrenamt.

Laibach treffen Kim Jong Un

Heute früh habe ich noch ein Video von Laibach bei Facebook gepostet – und vorhin hat mir ein Freund folgenden Link geschickt:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/laibach-konzert-in-nordkorea-im-disneyland-des-faschismus-a-1048737.html

Laibach haben es geschafft, westliche Musik hinter den eisernen Vorhang von Nordkorea zu bringen. Klar spielt die Band seit den 80er Jahren mit einer fragwürdigen faschistoiden Ästhetik, aber sie konnten sich quasi im Widerstand gegen die Tito-Diktatur in ihrem Land etablieren. Ich weiß nicht, warum sich der “Spiegel” so ereifert, dass Laibach jetzt in der nordkoreanischen Diktatur das machen, was sie früher in Jugoslawien getan haben. Durch ihre überspitzte Ästhetik und Stilistik persiflieren sie die Politik von Kim Jong Un.

Diese Band war und ist eine Herausforderung und das ist gut so. Und wenn auf diese Art und Weise eine seichte Öffnung Nordkoreas passiert ist das doch gut.

No Comments

%d Bloggern gefällt das: