Eisenberg, Thüringen
ach@herr-jemineh.de

psychologie eines provinzproleten

Politik im Ehrenamt.

psychologie eines provinzproleten

keine ahnung warum ich auf den titel gekommen bin – wird sich vermutlich gleich zeigen.

es ist jetzt kurz nach 20 uhr am wochenende. alles ist ruhig draußen, die vögel zwischern, die schwalben bauen ihr nest. leider konnte ich letztens nicht hoch genug werfen, dann hätten sie es an nem andren haus gebaut – so wird nun leider unsere fassade diesen sommer vollgesch… egal, ich schweife ab.

eigentlich wollte ich eine ruhige idylle beschreiben. kein mensch ist auf der straße und plötzlich fährt irgendein auto vorbei und hupt wie blöd. ich habe das auto nicht gesehen, aber ich stelle mal vermutungen an:

golf III, getönte scheiben mit blasen drin, zerkratzte alufelgen vom nicht einparken können (“war meine freundin letztes, weiber können halt nicht fahren”), fahrer um die 20 mit bescheuertem basecap, der der meinung ist, dass sein auto an der ampel besser beschleunigt, wenn er das lenkrad mit der linken hand oben festhält, die rechte hand am ganghebel läßt und dabei nach links aus dem fenster schaut (ja, nur so kann er sowas wie beschleunigungsgefühl haben mit seinem 1,6l und 75ps).

und da sich sonst kein schwein für seine olle kiste interessiert, muss er eben am abend mitten in unsere kleinstadtidylle hupen. vielleicht sollte ich verständnis dafür haben und froh sein, dass er heute hier bei uns rumfährt und nicht in pößneck ist, wo sich wieder hirnlose nazis auf dem thüringentag treffen. also eigentlich danke dafür -hup lieber noch ein bissel hier rum du kleiner provinzproll – solange du dich nicht mit nazis triffst, ist das ok.

No Comments

%d Bloggern gefällt das: